Buchvorstellung - Annähernd Alex von Jenn Bennett

  - Werbung -

Titel: Annähernd Alex
Autor: Jenn Bennett
Ausführung: Taschenbuch, 479 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag
Erschienen am: September 2021
Preis: 9,99 €


Inhalt
Seinem Online-Schwarm im echten Leben zu begegnen kann böse Überraschungen mit sich bringen. Was, wenn er ein Idiot ist? Oder ein Langweiler? Bailey erzählt Alex aus dem Film-Forum deswegen erst mal nicht, dass sie in genau den kalifornischen Küstenort zieht, in dem er wohnt. Sie erzählt auch nichts von ihrem furchtbaren Ferienjob in der Touristenfalle von Museum, bei dem sie sich jeden Tag halb totschwitzt. Und erst recht nichts erzählt sie von Porter, Surfwunder und Aufschneider mit Herz, der dort mit ihr arbeitet. Als Bailey und Porter nachts im Museum eingeschlossen werden, kommen sie einander näher. Damit wird die Sache allerdings kompliziert … (Quelle: Carlsen Verlag)


Meine Meinung
Das Cover des Buchs hat mich total angesprochen. Ich finde das sommerliche Design sehr schön und passend gewählt.

In dem Buch geht es um Bailey und Alex, die sich in einem Onlineforum für Filme kennengelernt haben. Bailey die in Washington wohnt, zieht zu ihrem Vater nach Kalifornien, genau dorthin wo ihr Onlinechat-Partner Alex wohnt. Aber sie erzählt Alex davon nichts, denn sie möchte ihn suchen, mit den Infos die sie bereits über ihn hat.

Bailey fängt in Kalifornien einen Sommerjob in einem großen Museum an und lernt dort Grace kennen, mit der sie sich sehr schnell anfreundet. Auch Porter lernt sie in dem Museum kennen, jedoch ist sie zu Anfang nicht wirklich begeistert von ihm und so zicken die beiden sich des Öfteren an. Doch nach und nach verstehen die beiden sich immer besser und sie verbringt gerne Zeit mit Porter. Wo sie zu Anfang noch Alex gesucht hat, hat sie diesen schon bald vergessen und so nimmt die Geschichte ihren Lauf...


Mehr möchte ich von der Story nicht verraten, damit man noch das ein oder andere interessante Detail im Buch entdecken kann. Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Die Protagonistin Bailey ist sympathisch und man schließt sie gleich ins Herz.

Die Charaktere werden in dem Buch sehr gut beschrieben, genau wie die Landschaft und die Umgebung, so kann man sich wunderbar in die Story hinein versetzen. Auch der Schreibstil der Autorin ist klasse und man möchte das Buch gar nicht aus der Hand legen.

Auch wenn eigentlich von vorne rein klar ist, wer Alex ist, macht es die Geschichte nicht weniger spannend, denn es gab trotzdem einige Dinge, mit denen man nicht gerechnet hat und so das Buch perfekt abrunden.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

P.S. Momentan habe ich wegen der DSGVO die Kommentarfunktion deaktiviert. 

-->