Die Inselfrauen von Sylvia Lott - Rezension

 [Werbung / Rezensionsexemplar]

Titel: Die Inselfrauen
Autor: Sylvia Lott
Ausführung: Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten  
Verlag:  Blanvalet
Erschienen am: 14.03.2016
Preis: 9,99 €


Foto zeigt das Buch Die Inselfrauen von Sylvia Lott


Info:
Zwei Menschen, vom Schicksal entzweit. Eine Insel, die sie verbindet. Eine Liebe, die nie vergeht ....
Auf der Suche nach einer beruflichen Auszeit mietet sich die Journalistin Nina in der Borkumer Frühstückspension ein, in der sie einst den schönsten Sommer ihres Lebens verbrachte. Damals verliebte sie sich in Klaas und träumte von einem Leben an seiner Seite ― bis er ihr Herz brach. In der Zwischenzeit arbeitet Ninas Nichte Rosalie in der Pension. Sie interessiert sich sehr für die Geschichte der Insel und für das, was Nina dort erlebte. Während Nina es endlich wagt, ihrer Vergangenheit ins Auge zu sehen, befindet sich plötzlich auch Klaas wieder auf der Insel. Und dann ist da noch ein Walzer, dessen Melodie eine Liebe beschwört, die nie verging ...


Meine Meinung: 
Mich hat das wunderschöne Buchcover mit dem tollen gedeckten Tisch sofort angesprochen, dazu fand ich es sehr schön, dass die Geschichte auf Borkum spielt, wo ich selber schon einige Male war.

Es ist mein erstes Buch von der Autorin Sylvia Lott und ich war schon sehr gespannt.

Das Buch hat zwei Erzählstränge einmal die Nina die 2010 wieder nach sehr langer Zeit auf die Insel Borkum zurückkehrt und zu einem berichtet sie, ihrer Nichte Rosalie, über ihre Zeit auf Borkum im Jahr 1967, als sie noch ein junges Mädel war. In den Rückblenden erfahren die Leser u. a. die Liebesgeschichte mit Klaas und warum Nina der Insel so lange den Rücken zugekehrt hatte.

Nina hat die Trennung mit Klaas nie wirklich überwunden und seitdem keine feste Beziehung mehr geführt. Sie hat all die Jahre die Insel gemieden und kehrt zurück nach Borkum um Ruhe und Erholung nach einem Burn-out zu finden, in der Hoffnung nicht auf Klaas zu treffen.

Aber auch ihre Nichte Rosalie hinterfragt sich langsam, ob die Beziehung zu ihrem Freund das Richtige ist und ob sie wirklich glücklich ist mit dem Studium und dann gibt es ja noch einen anderen Mann, den sie auf Borkum kennengelernt hat.

Der Roman ist sehr schön geschrieben, jedoch fehlte mir oft der Reiz, dass Buch weiter zu lesen. Mich hat der Roman einfach nicht in den Bann gezogen.

Daher kann ich diesem Buch nur 3 von 5 Sternen geben.
-->