Rezension: Black Blade - Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep

Kurze Infos zum Buch Titel: Das eisige Feuer der Magie (OT: Cold Burn of Magic) Reihe: Black Blade, Band 1 Autor: Jennifer Estep ...


Kurze Infos zum Buch

Titel: Das eisige Feuer der Magie (OT: Cold Burn of Magic)
Reihe: Black Blade, Band 1
Genre: Fantasy
Ausführung: Klappenbroschur, 368 Seiten
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren
Verlag: IVI
Erschienen am: 05.10.2015
Preis: 14,95 €




Inhalt
Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.
(Textquelle: Piper)



Persönliche Meinung:

Das Buch beginnt mit dem Satz: "Aller schlechten Dinge sind drei."
und das Buch endet mit dem Satz: "Manchmal sind auch aller guten Dinge drei."

Das Cover des Buches hat mich direkt angesprochen und nachdem ich viel positives
über das neue Buch von Jennifer Estep gelesen habe, stand für mich fest, ich muss dieses Buch auch lesen.

Die Hauptfigur in dieser Urban Fantasyreihe ist Lila Meeriweather. Sie ist im Teenageralter und hat schon eine starke Persönlichkeit. In ihrem jungen Alter hat sie schon viel erlebt und einiges an Erfahrungen lernen müssen, was ihren Charakter geprägt hat und auf dem Mund gefallen ist Lila auch nicht.

Das ganze spielt in Cloudburst Falls, dem magischsten Ort in ganz Amerika!
Hier leben magiebegabte Personen, neben vielen Menschen die gar keine Magie besitzen (den Tölpel) zusammen. Aber nicht nur Menschen leben hier, sondern auch andere Wesen wie Pixies und natürlich gibt es hier auch Monster, so kann man schon mal ein Monster unter einer Brücke finden. In der Stadt herrschen verschiedene Familien, die mächtigsten jedoch sind die Draconi und die Sinclair-Familie. Cloudburst Falls erinnert mich von den Beschreibungen leicht an Las Vegas meets Mafia.

Das Buch startet rasant, aber flacht nach ein paar Seiten sehr ab und wird erst nach einer Weile wieder fesselnd. Ich wollte das Buch schon fast zur Seite legen, aber ich bin froh, dass ich weiter gelesen haben, denn es wurde dann doch noch spannender.

Lila lebt alleine in einem Kellerraum in einer Bibliothek. Ihre Mutter ist schon vor einigen Jahren gestorben und ist somit auf sich gestellt. Denn sie hat keine Freunde, außer Mo. Für den arbeitet sie als Auftragsdiebin bis zu dem Tag, als sie Zeugin eines Attentats wird und dabei Devon Sinclair, den Sohn einer der mächtigsten Familien von Cloudburst Falls, das Leben rettet und prompt ändert sich kurze Zeit danach ihr Leben und sie wird als Leibwächterin für Devon eingestellt und nach langer Zeit findet sie endlich Freunde. Ab diesem Moment wurde das Buch für mich auch wieder spannend und ich hatte wieder Spaß am lesen.

Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht weiter erzählen, denn falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, möchte ich die Spannung nicht nehmen.



Fazit
Ich brauchte eine Weile um mich einzulesen, jedoch wurde es ab dem Zeitpunkt als Lila
Leibwächterin wurde wieder spannender. Jedoch war vieles zu offensichtlich, aber einiges kam dann doch recht unerwartet.

Die Beschreibungen sind sehr bildhaft, sodass man sich sehr gut die Orte vorstellen kann und sich noch besser ins Buch rein versetzen kann.

In Cloudburst Falls gibt es neben den magiebegabten Menschen, auf die im Buch sehr
gut eingegangen wird, auch Monster, die meiner Meinung nach in dem Buch viel zu kurz kommen.

Jennifer Estep hat mit diesem Buch einen tollen Auftakt geschaffen und das Buch macht
Lust auf den zweiten Teil. Eine Leseprobe zum zweiten Teil "Das dunkle Herz der Magie"
ist am Ende des Buches enthalten. Der Erscheinungstermin steht jedoch noch nicht fest.
 

You Might Also Like

0 Kommentare

Translate